Alterswohnheim Bodenmatt
Hellbühlstr. 16
6102 Malters
Telefon:   041 499 65 65
Telefax:   041 499 65 64
Email:   info@awh-malters.ch
» Über uns  » Qualitätsumfrage 2015
Alterswohnheim Bodenmatt
Hellbühlstr. 16
6102 Malters

Telefon: 041 499 65 65
Telefax: 041 499 65 64
info@awh-malters.ch
 

Hohe Zufriedenheit im Alterswohnheim Bodenmatt

Dies resultiert aus einer umfassenden Umfrage, die Ende Januar 2015 bei Bewohnern und Angehörigen durchgeführt wurde. Die hervorgegangenen Anregungen, unter anderem zu den Essenszeiten, Angebot der Aktivierung und der Anlässe, nimmt die Heimleitung entgegen und prüft bereits mögliche Verbesserungen.

Das Personal ist freundlich, es ist sehr sauber und man fühlt sich im Alterswohnheim Bodenmatt wohl und sicher. Diese Grundaussagen mit einer hohen Zufriedenheit von 88 bis 98 Prozent zeigt das Resultat der durchgeführten Bewohner- und Angehörigenbefragung. Aus Sicht der Bewohner werden das freundliche Personal und die vielseitige Küche sehr geschätzt. Die Angehörigen heben die liebevolle Betreuung, die Dorfnähe und die helle Cafeteria hervor. „Das Resultat ist erfreulich“, sagt Andreas Bolliger, Heimleiter AWH Bodenmatt, „doch wir wollen uns mit diesen guten Resultaten nicht einfach ausruhen, sondern die in der Umfrage gemachten Anregungen prüfen und uns laufend verbessern.“

Umfassende Umfrage
Die Befragung wurde von einem externen Unternehmen durchgeführt. Die Bewohner wurden einzeln interviewt, den Angehörigen wurde ein Fragebogen zugesandt. Die Rücklaufquote war mit 75 Prozent erfreulich hoch. Ziel der Umfrage war in verschiedenen Bereichen zu erfahren was gefällt und was nicht gefällt und was verbessert werden könnte. Der Fragenkatalog war nach den folgenden Bedürfnissen aufgebaut:

• Grundbedürfnisse
• Sicherheitsbedürfnisse
• Soziale und spirituelle Bedürfnisse
• Bedürfnis zur Selbstverwirklichung
• Bedürfnis nach Pflege und ärztlicher Betreuung

Die Antworten wurden detailliert ausgewertet. Zusammen mit der Heimleitung wurden aus den gemachten Anregungen der Bewohner und Angehörigen umgehend Massnahmen erarbeitet.

Anregungen und mögliche Verbesserungen
Im Bereich Verpflegung werden nun die Essenszeiten unter die Lupe genommen. Die Zeit-Wünsche gehen für das Mittagessen von 11:30 bis 12:30 Uhr. Zudem werden die Mahlzeiten in Bezug auf Abwechslung, Vollwert- und vegetarische Kost überprüft und bei Bedarf angepasst. Auf Anregung wird die Cafeteria neu von 09:00 bis 11:00 Uhr und von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet sein. Insbesondere am Wochenende wird das Dessertangebot besser angepriesen.

Der Ablauf der Wäsche, die Verteilung und Kennzeichnung wird verbessert. Die Anregungen bezüglich Einrichtungsmöglichkeiten in den Zimmern, wie auch die Beleuchtung in den Zimmern werden geprüft und insbesondere in einem Neubau berücksichtigt. Das Angebot der Aktivierung wird bereits heute immer wieder überarbeitet und laufend den Bedürfnissen der Bewohnenden angepasst.

Bei den Anlässen wird auf die Vielfalt hohen Wert gelegt und auch die Qualität und Lautstärke der Musik soll beachtet werden. Die Anregungen nach mehr Platz im Zimmer, sowie der Wunsch nach Einzelzimmern werden in die Planung eines Neubaus einbezogen. Auch die Anregung, die Länge der Wartezeiten für einen Heimeintritt zu reduzieren, kann nur mit einem grösseren Heim verbessert werden.

Ein Dank geht an die Bewohnenden und Angehörigen, die sich die Zeit nahmen und an der Umfrage teilnahmen.

created by c.i.s. ag